Menü

Holzdeck - Variationen

 

Holzterrassen werden auf eine Hartholzunterkonstruktion montiert, diese wiederum ist auf Streifenfundamenten fixiert. Dadurch wird für eine gute Unterlüftung gesorgt und somit erhöht sich die Haltbarkeit, der Holzterrasse.

 

Hierbei stehen Ihnen eine große Auswahl an Terrassenhölzern zur Verfügung, z.B. Lärche, Douglasie, Ipé, Bangkirai, Cumaru,...

 

 

Bei Holzterrassen erfolgt die Verschraubung durch Edelstahlschrauben immer von Oben. Je nach Holzart unterscheiden sich die Oberflächen von fein geriffelt, grob gezahnt, bis glatt. Die Haltbarkeit eines Holzdecks liegt je nach Holzart, etwa 10-20 Jahre.

                  

 

Terrassendielen aus einem Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff sind eine echte Alternative zu Terrassenhölzern.

Sie sind absolut Splitterfrei und können auch ohne Probleme barfuß betreten werden. Desweiteren ist kein Streichen von Nöten, denn es findet kein Vergrauen statt.

Ein weitere Vorteil ist die verdeckte Montage, das heißt keine Schrauben in der Oberfläche.

Beim Bau eines WPC-Decks gibt es besondere Dinge zu beachten, besonders wichtig ist der fachgerechte Aufbau der Unterkonstruktion, sowie die fachgerechte Montage der Dielen.